Messanlage erfasst Fahrzeuge als 3D-Datenmodell
5. August 2016
Fahrbericht Mitsubishi Space Star 1.0 Basis
8. August 2016

 

 

Smarter Allrounder

Der Fiat Doblo, Jahrgang 2015, lieferbar als Kastenwagen oder Kombi, steht jetzt in der vierten Generation zur Verfügung – und ist mindestens so vielfältig wie ein Schweizer Taschenmesser. Bis zu zwei seitliche Schiebetüren, eine zweigeteilte Heckklappe und ein auf Pkw-Niveau gehobener Geräusch- und Fahrkomfort machen den Doblo sowohl für den Familientransport, als auch für den Handwerker und Großraumnutzer interessant.

Große und weit öffnende Türen ermöglichen einen sehr leichten Zugang für Gepäck und Mitfahrer. Die beiden hinteren Türenhälften lassen sich mit einem Handgriff von 90 auf 180 Grad entriegeln. Die linke Hälfte ist dabei größer als die rechte und verbessert beim Parken am Straßenrand den Zugang zum Gehweg. Optional ist auch eine seitliche Schiebetür links erhältlich.
Durch das hohe Dach – bereits in der Flachdach-Version – genießen alle Passagiere eine großzügige Kopffreiheit auf allen Plätzen. Wer noch mehr Höhe braucht, greift zum MAX XL mit 24 Zentimetern mehr Innenhöhe. Der Doblo Kombi bietet bis zu sieben Personen Platz, der Cargo bietet lediglich vorne zwei – mit der optionalen Sitzbank sogar drei – Plätze in der ersten Reihe.
Bedienung und Übersichtlichkeit des Cockpits sind selbsterklärend und gut gelöst. Das Lenkrad lässt sich in einem sehr weiten Bereich horizontal und vertikal einstellen. Große Ablagen in den Türen, auf dem Armaturenbrett, oberhalb der Sonnenblenden sowie zwei Handschuhfächer bieten Platz für Wasserflaschen und reichlich Krimskrams. Die vorderen Sitze konnten auf einer ersten Testfahrt mit großen Einstellmöglichkeiten und gutem Seitenhalt überzeugen.

Der hier gefahrene 1.6 Multijet Motor mit 74 kW (100 PS) im Cargo MAXI (langer Radstand) verblüfft auf angenehme Weise durch kräftigen Durchzug ab 1.500 Umdrehungen, gleichmäßige Leistungsentfaltung vom Leerlauf bis zu 4.000 Umdrehungen und eine gelungene Geräuschdämpfung. Sein höchstes Drehmoment beträgt 290 Newtonmeter. In Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe zog der Doblo Cargo mit geladenen 300 Kilogramm Fracht jederzeit geschmeidig los. Auf der Autobahn stehen nach kurzem Anlauf rund 170 km/ auf dem Tacho. In dieser Fahrzeugklasse ein guter Wert. Die Bremsen hinterlassen einen kräftigen Eindruck, wobei der Doblo vorne mit Scheiben- und hinten mit Trommelbremsen stoppt.

Was gefällt nicht so gut? Bei niedrigem Tempo unterhalb von 40 km/h wirkt die Lenkung zeitweise etwas schwergängig. Bei schnellerer Gangart fällt dieser Effekt nicht auf.

Fazit: Fiat hat den Doblo erfolgreich überarbeitet und besonders im Geräuschkomfort sowie im Fahrkomfort spürbar aufgewertet. Sicherlich auch ein Verdienst der Bi-Link-Hinterachse mit Einzelradaufhängung, die eine gewöhnliche Starrachse im Abrollkomfort deutlich übertrifft. Der hier gefahrene Dieselmotor mit 74 kW überzeugt mit niedrigen Motorgeräuschen und gutem Durchzug. Zur Auswahl stehen drei Dieselmotoren in fünf Leistungsklassen von 75 bis 135 PS. Zudem gibt es zwei Benziner mit 95 und 120 PS sowie einen Benzin-/Erdgas-Antrieb mit 120 PS. Der Preise für den günstigsten Doblo Cargo Kastenwagen, kurzer Radstand mit Flachdach und 1.4-Liter 95 PS-Benziner (3,4 m3 Ladevolumen) in Basisausstattung: 16.838,50 Euro. Der hier gefahrene Doblo Cargo MAXI 1.6 Multijet SX kostet 21.408 Euro (inkl. MWSt.).

Doblo Cargo MAXI 1.6 Multijet / 74 kW (Werte für MAXI XL mit Hochdach in Klammern):
Länge/Breite/Höhe: 4.756 mm/1.832 mm/1.880 mm
Laderaumlänge: 2.174 mm
Laderaumlänge mit umgeklapptem Beifahrersitz: 3.400 mm
Laderaumhöhe: 1.300 mm (MAXI XL: 1.550 mm)
Ladevolumen: 4,2 m3
Ladevolumen mit umgeklapptem Beifahrersitz: 4,6 m3
Abstand zwischen den Radkästen: 1.230 mm
Ladehöhe Heck: 545 mm
Zuladung: 960 kg
Dachlast/Stützlast: 75 kg/60 kg
Anhängelast gebremst/ungebremst: 1.500 kg/500 kg
Maximale Leistung: 100 PS bei 4.000 U/min
Maximales Drehmoment: 290 Nm bei 1.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 164 km/h
EWG-Verbrauch kombiniert: 5,5 l Diesel/100 km
Abgasnorm: EURO 5+ mit Partikelfilter
Wartungsintervall: alle 35.000 km

copyright Text + Fotos: autofilme

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.